Landwirtschaftsarbeiter/-in - Hauswirtschaftsarbeiter/-in (IV-Anlehre)

 

Kurzbeschreibung
Die Ausbildung zum Landwirtschaftsarbeiter bzw. zur Hauswirtschaftsarbeiterin dient einer vorwiegend praktischen Ausbildung von Menschen, die den Anforderungen (Berufsschule, Reiseweg) der Hofmitarbeiterausbildung (HMA) nicht gewachsen sind. Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel ein Jahr.

Das Lernen erfolgt sehr praxisbezogen im Alltag auf dem Anlehrbetrieb (Landwirtschaft und, oder Hauswirtschaft). Es werden fachliche- und lebenspraktische Ausbildungsziele formuliert, die stark auf die individuellen Bedingungen des Auszubildenden zugeschnitten sind. Soweit möglich werden schulische Fachinhalte intern vermittelt oder falls möglich Anschluss bei einer Partnerinstitution mit allgemein bildendem Unterricht organisiert. Es findet eine volle Integration in die Anlehrfamilie statt (Arbeiten und Wohnen).
Eine kontinuierliche Fachberatung vor Ort ist durch die Stiftung LuB gewährleistet. Den Lernenden stehen die Weiterbildungsveranstaltungen der Stiftung LuB offen (fachliche- und lebenspraktische Weiterbildung).
Der Lehrgang schliesst mit einer "internen" Überprüfung der Ausbildungsziele ab.